SVE - SV Dettingen II  2:2 (1:1)

Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen, kam der SVE gegen den Nachbarn aus Dettingen wenigstens zum ersten Punktgewinn.

Mehr war leider nicht drin und das liegt vor allem daran, dass der SVE recht heftig vom Verletzungspech gebeutelt ist. Sage und schreibe neun Spieler zählt das Lazarett und bei einigen der Verletzten wird es wohl lange dauern, bis sie wieder ins Training einsteigen können. Von dieser Stelle eine gute Besserung!

 

Gegen Dettingen tat sich der SVE deshalb schwer, ordentliche Spielzüge zu zeigen, da die Fehlerquote einfach zu groß war. Lange Bälle sind dann oft das einzige Mittel, aber auch damit ist es schwer, wenn der Großteil der etatmässigen Stürmer fehlt. So musste eine Standardsituation in Minute 25 herhalten, um in Führung gehen zu können: Kevin Bauer setzte einen 20-Meter Freistoß von halblinks gekonnt über die Mauer in die Maschen und brach somit den Bann.
Der verdiente Ausgleich für den SVD fiel dann nach einem Eckball kurz vor der Halbzeit: Torhüter Grimm konnte den ersten Abschlussversuch zwar abwehren, aber der Ball blieb in der Gefahrenzone und landete beim Nachschuss im SVE-Gehäuse.
Mit diesem 1:1 ging es auch in die Pause. Nach dem Wechsel gab Dettingen meist den Ton an und erspielte sich gute Chancen während der SVE in der Offensive kaum mal Akzente setzen konnte. Erneut führte dann ein Eckball zum zweiten Gegentreffer. Eine perfekt getimte Ecke verwandelte Dettingens Maier schulmäßig per Kopf ins kurze Eck und die SVE Abwehr stand recht belämmert daneben, denn das ging wirklich viel zu einfach. 

Trainer Dreyer reagierte und brachte mit Markus Högerle und Linus Reichert neue Kräfte. Zunächst fruchtete das nicht, aber gegen Ende der Begegnung sah man dann schon, dass die SVE-Jungs diese Partie keinesfalls verlieren wollten. Unter anderem war es eine Energieleistung von Simon Harder, mit der sich der SVE auf Rechts bis zur Grundlinie spielte und der aufgerückte Christian Guter konnte den perfekten Querpass schliesslich unbehelligt zum 2:2 ins Netz drücken.
Bei diesem Spielstand blieb es und für den SVE war das ein zufriedenstellendes Ergebnis, denn es war bei Gott kein gutes Spiel gewesen, was man im Kellerduell gezeigt hatte. Aber die Jungs haben gekämpft und gegengehalten - viel mehr ist derzeit wohl nicht drin und man muss halt schauen, wie man mit dem dezimierten und sehr jungen Kader zurechtkommt und welche Taktik vielleicht zum Erfolg führen kann. Spielzüge zum Zungeschnalzen sind erstmal nicht zu erwarten, aber auch mit Hausmannskost kann man Punkte holen, wenn man hinten gut steht. Daran gilt es zu arbeiten, denn bei den Ecken war die Abwehr nicht aufmerksam genug. Am kommenden Sonntag kann man bei Wacker Biberach hoffentlich zeigen, dass man das durchaus besser kann.

FC Bellamont - SVE 3:0

Bericht folgt noch

SV Erolzheim - SV Stafflangen 1:4

Mit einer 1:4 Niederlage startete man den Kreisliga-Auftakt am vergangen Sonntag gegen den SV Stafflangen.

Durch die coronabedingten Auflagen fand kein Einlauf der Mannschaften statt. Die Partie wurde nach einer Gedenkminute für Paul Guter vom unparteiischen Schiedsrichter Walker aus Altenstadt angepfiffen.

Die erste Halbzeit gestaltete  sich ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten hauptsächlich im Mittelfeld, ohne besondere Torchancen auf beiden Seiten und so ging man mit 0:0 in die Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff wandelte Wiemer in der 50´Minute die Null der Gäste zum 0:1. Knapp zwei Minuten später schoss Spielertrainer Traub vom SVS das Leder unhaltbar von Torhüter Grimm in den Kasten zum 0:2. Kurz darauf scheiterte der offensive Markus Högerle vom SVE nach einer starken Einzelaktion am Stafflanger Kepper. Die Gäste rissen das Spiel nun vollends an sich, der SVE war mit dem Druck der Stafflanger überfordert.

Der frisch eingewechselte Marvin Fetscher schoss den SVS in den Spielminuten 72´und 74´ zum 0:4.

Markus Högerle konnte acht Minuten vor Abpfiff den Spielstand auf 1:4 verkürzen, doch leider hatte diese Aktion keinen weiteren Einfluss mehr auf den Spielverlauf und so verlor man die Partie mit 1:4.

Die zweite Mannschaft erkämpfte sich ein Unentschieden, und trennte sich vom SV Stafflangen mit 1:1.